Stillberatung2024-01-02T17:02:20+01:00

Muttersein ist

eine Liebesgeschichte, die nie endet

Muttersein ist

eine Liebesgeschichte,
die nie endet

Richtig Stillen

kann man lernen!

Richtig Stillen

kann man lernen!

Stillen ist die natürlichste Sache der Welt!“ heißt es und setzt damit weltweit viele werdende und frischgebackene Mütter unter Druck. Denn oft treten schon während der Schwangerschaft und des ersten Milcheinschusses quälende Fragen und Sorgen auf, die die Vorfreude der Mutterschaft trüben können.

Wenn der geliebte Schatz endlich da ist, läuft vielleicht nicht gleich alles am Schnürchen: Das medizinische Fachpersonal ist oft nur einige Tage nach der Geburt verfügbar, um bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Viele Eltern, insbesondere Mütter, fühlen sich dann alleine gelassen von Hebammen und Ärzten/Ärztinnen, wenn es wirklich an die lange Phase des Stillens geht. Da komme ich ins Spiel.

Du weisst nicht mehr weiter und brauchst Hilfe mit deinem Kind?

Hol dir jetzt Hilfe von einer Bindungsorientierten Familienbegleiterin aus deiner Nähe und ruf mich an!

01520 – 173 9 173

Ich berate dich gerne telefonisch von 9-17 Uhr.
Vor-Ort-Beratungen nur nach Terminvereinbarung.

Du weisst nicht mehr weiter und brauchst Hilfe mit deinem Kind?

Hol dir jetzt Hilfe von einer bindungsorientierten Familienbetreung und ruf mich an!

01520
173 9 173

Ich berate dich gerne telefonisch von 9-17 Uhr.
Vor-Ort-Beratungen nur nach Terminvereinbarung.

Das Stillen klappt nicht?

Mach dir bitte keine Sorgen!

Dass Stillen erst gelernt werden muss, ist vielen nicht so klar, wie es vielleicht sein sollte. Jede Mutter-Kind-Konstellation ist in seinen Persönlichkeiten und (körperlichen) Eigenheiten einzigartig und wundervoll – birgt jedoch auch ein gewisses Potential für Konflikte, zum Beispiel:

Dein Baby beißt beim Stillen? Du hast dabei Schmerzen, z.B. an den Brustwarzen oder in den Milchkanälen? Dadurch bist du ständig angespannt während eurer gemeinsamen Zeit?

Dein Baby nimmt nicht zu? Du hast den Eindruck, es trinkt nicht genug? Oder deine Milchmenge reicht nicht aus und Du fragst dich, wie Du sie steigern kannst?

Irgendwie findet ihr keine entspannte Stillposition für Euch, die für beide komfortabel ist, um ein optimales Stillen zu ermöglichen? Dir fehlen die richtigen Stilltechniken?

Du verstehst nicht ganz, wann dein Baby wirklich Durst und einen Bedarf nach Stillen hat? Ständiges Stillen in der Nacht und/oder Dauernuckeln deines Kindes stressen dich?

Du möchtest das Stillen (nachts) reduzieren oder gänzlich abstillen, weißt aber nicht, wie du diesen Wunsch möglichst kindgerecht umsetzen sollst? Daher hast du ein schlechtes Gewissen?

Du hast den Eindruck, dein Baby leidet an Saugverwirrung? Es dauert sehr lange bis es überhaupt richtig ans Stillen geht? Dadurch neigt dein Säugling zur Brustverweigerung?

Dein Baby beißt beim Stillen? Du hast dabei Schmerzen, z.B. an den Brustwarzen oder in den Milchkanälen? Dadurch bist du ständig angespannt während eurer gemeinsamen Zeit?

Dein Baby nimmt nicht zu? Du hast den Eindruck, es trinkt nicht genug? Oder deine Milchmenge reicht nicht aus und Du fragst dich, wie Du sie steigern kannst?

Irgendwie findet ihr keine entspannte Stillposition für Euch, die für beide komfortabel ist, um ein optimales Stillen zu ermöglichen? Dir fehlen die richtigen Stilltechniken?

Du verstehst nicht ganz, wann dein Baby wirklich Durst und einen Bedarf nach Stillen hat? Ständiges Stillen in der Nacht und/oder Dauernuckeln deines Kindes stressen dich?

Du möchtest das Stillen (nachts) reduzieren oder gänzlich abstillen, weißt aber nicht, wie du diesen Wunsch möglichst kindgerecht umsetzen sollst? Daher hast du ein schlechtes Gewissen?

Du hast den Eindruck, dein Baby leidet an Saugverwirrung? Es dauert sehr lange bis es überhaupt richtig ans Stillen geht? Dadurch neigt dein Säugling zur Brustverweigerung?

Hilfe beim Stillen

umfänglich und immer dann, wenn’s wichtig wird

Hilfe beim Stillen

umfänglich und immer dann, wenn’s wichtig wird

Keine Sorge. Du bist nicht alleine und vor allem nicht die erste, die Probleme beim Stillen hat. Deine Mutterschaft ist so besonders wie Du und deshalb ist es umso wichtiger für dich, dein Baby und eure Stillprobleme, individuelle Ansätze und Lösungen zu finden. Denn eure Stillzeit ist so viel mehr als nur die Fütterung deines kleinen Raubtiers.

Eine harmonische Stillroutine sorgt vor allem für eine starke Mutter-Kind-Bindung und dafür, dass dein Baby sich bei dir vollkommen wohl und geborgen fühlen kann.

Deswegen solltest Du nicht zögern und im Sinne eures gemeinsamen Wohlbefindens handeln. Wenn Du nicht weiterweißt: Hol dir Hilfe. Probleme beim Stillen sind normal und lassen sich in der Regel mit etwas liebevoller Geduld und dem nötigen Know-How leicht aus dem Weg räumen.

Professionelle Hilfe beim Stillen

für eine starke Mutter-Kind-Bindung

Professionelle Stillberatung

für eine starke Mutter-Kind-Bindung

Während meiner Hilfe beim Stillen begleite ich euch auf eurer einzigartigen Reise durch diese besondere Zeit. Dabei liegt mein Fokus immer auf der Gestaltung eines harmonischen Miteinanders, um für euch die Stillzeit zu dem zu machen, was sie ist: Eine der kostbarsten und intimsten Erfahrungen, die Mamas und ihre Babys miteinander erleben dürfen.
Eine Stillberatung durch eine zertifizierte Bindungsorientierte Familienbegleitung hat für Dich und deinen Schatz also gleich mehrere Vorteile.

Du wirst sicherer und gelassener im Umgang mit deinem Baby, sodass deine entspanntere Haltung sich positiv auf die gesamte Stimmung in eurer Familie auswirkt.

Mit Lisa Menkhaus lachen wie die Sonne

Schmerzen beim Stillen gehören der Vergangenheit an und dadurch kannst du die Zeit mit deinem Liebling wieder mehr genießen. Das sorgt für eine positive Mutter-Kind-Bindung.

Lisa Menkhaus Elterncafé

Dein Zwerg ist durch deine Muttermilch in den ersten Monaten optimal versorgt und bekommt alles nötige, was er braucht, um einen guten Start ins Leben zu haben.

Durch die Vermittlung von Fachwissen und die Erstellung individueller Stillroutinen kannst du deine Tage auch mit Kleinkind wieder flexibel planen und hast weniger Stress.

Von Anfang an gut informiert

Stillvorbereitung schon während der Schwangerschaft

Von Anfang an gut informiert

Stillvorbereitung schon während der Schwangerschaft

Wenn Du dir schon während deiner Schwangerschaft Gedanken machst: Tu dir selbst einen Gefallen und nimm dir deine Ängste mit einer ausgiebigen Stillvorbereitung. Denn eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zu einem entspannten Start in deine Stillzeit.

Hier informiere ich Dich über alle Vorteile des Stillens für dich und dein Baby, kläre mögliche Bedenken oder erzähle dir schon im Vorwege, mit welchen Problemen Du eventuell rechnen musst und wie Du ihnen begegnen kannst. Abläufe und Fachbegriffe werden dir auf diese Weise schnell klarer, und wenn dein Schatz erstmal da ist, verstehst Du seine Bedürfnisse mindestens so gut wie deine eigenen. Das nimmt viel Druck raus und wird euch auch später helfen, wenn dein Kind seinen eigenen kleinen Dickschädel durchsetzen möchte.

Auch deswegen stehen meine Ansätze immer im Zeichen der Individualität: Ich gebe euch sowohl vor wie auch während der Stillzeit viel Raum, um auf eure persönlichen Bedürfnisse und Fragen einzugehen. Nur so kann eine Beratung wertvoll sein und auf Augenhöhe stattfinden.

Außerdem ist es mir wichtig, dir nicht nur praktisches Wissen rund um das Thema Stillen zu vermitteln, sondern ich lege großen Wert auf deinen emotionalen Support. Auch daher umfasst meine Bindungsorientierte Familienbegleitung die Einbindung des Partners und anderer Familienmitglieder, wenn Du das wünscht. Denn ein starker Zusammenhalt und ein unterstützendes Umfeld sind für Mama und Kind eine große Hilfe für eine gelungene Stillbeziehung.

Ich freue mich darauf, dich und dein Baby auf eurer gemeinsamen Stillreise zu begleiten. Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung kontaktiere mich gerne telefonisch oder per Email!

Du hast jetzt schon viele Fragen?

Hier sind meine Antworten!

Du hast jetzt schon viele Fragen?

Hier sind meine Antworten!

Wie lange kann ein Kind gestillt werden?2023-08-01T13:16:12+02:00

Die WHO empfiehlt mindestens bis zum vollendeten 6. Lebensmonat voll zu stillen, danach unter dem Schutz des Stillens mit der Beikost zu beginnen und mindestens bis zum  zweiten Geburtstag und darüber hinaus zu stillen.
Wie lange insgesamt gestillt wird entscheiden alleine Mutter und Kind!

Was kann ich tun, damit das Stillen nachts nicht so anstrengend ist?2023-08-01T13:16:20+02:00

Hier wäre zu klären warum bzw was am stillen in der Nacht so anstrengend ist? Ich würde dazu raten eine Bindungsorientierte Familienbegleiterin aufzusuchen um eure Situation gemeinsam zu analysieren und einen individuellen Weg für dich und deine Familie zu finden um wieder erholsamere Nächte zu bekommen.

Ist es gut, wenn mein Kind an der Brust einschläft?2023-08-01T13:16:28+02:00

Das sogenannte Einschlafstillen ist für viele Familien eine einfache und schöne Methode ihre Babys in den Schlaf zu begleiten. Solange es für die Familie passt ist das Ei.

Brauchen gestillte Babys bei heißen Temperaturen Wasser?2023-08-01T13:16:35+02:00

Muttermilch besteht zu 87% aus Wasser und auch Formular Nahrung enthält genügend Flüssigkeit, sodass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr des Kindes gesichert ist.
Formularnahrung darf niemals verdünnt werden!
Eine Wassergabe ist nicht nur unnötig sondern kann auch gefährlich sein.

Ab wann soll mein Kind Beikost erhalten?2023-08-01T13:16:44+02:00

Frühestens mit Beginn des 5. Monats und spätestens mit Beginn des 7. Monats sollte unter Berücksichtigung der individuellen Entwicklung des Kindes (Beikostreifezeichen) mit der Beikost begonnen werden.

Darf ich als stillende Mutter Alkohol oder Nikotin oder konsumieren?2023-08-01T13:16:52+02:00

Grundsätzlich wird rauchenden Müttern empfohlen zu stillen, damit das Kind nicht die Nachteile des Rauchens und des nicht Stillens erfährt. Welche Punkte dabei besonders wichtig und zu beachten sind können wir gerne in einer Individuellen Beratungseinheit klären. Gelegentlich geringe Mengen Alkohol sind in der Stillzeit erlaubt. Auch hier gilt es sich vorab gründlich zu Informieren und sich ggf. beraten zu lassen!

Mein Kind verweigert die Brust, was kann ich tun?2023-08-01T13:17:00+02:00

Am besten nimmst du kontakt zu einer Bindungsorientierten Familienbegleiterin/Stillberaterin auf um eure Situation zu Analysieren, die Ursachen zu klären und gemeinsam eine individuelle Lösung zu finden.

Darf ich als stillende Mutter alles essen?2023-08-01T13:17:08+02:00

Grundsätzlich kann man als stillende Mutter wieder alle Lebensmittel genießen die in der Schwangerschaft verboten waren. Muttermilch wird aus dem Mütterlichen Blut gebildet, in welches nur Spuren unserer Nahrung gelangen. In seltenen Fällen können diese Spuren Auswirkungen in Form von Unverträglichkeiten beim Kind auslösen. Bei dem Verdacht einer Unverträglichkeit kontaktiere bitte eine Bindungsorientierte Familienbegleiterin und/oder deinen Kinderarzt!

Was muss ich bei einem Milchstau/einer Brustentzündung tun?2023-08-01T13:11:51+02:00

In diesem Fall ist eine individuelle Beratung bei einer Bindungsorientierten Familienberaterin/Stillberaterin zu empfehlen. Je nach schwere der Brustentzündung ist zu einem Arztbesuch zu raten

 

Was kann ich bei schmerzen/juckenden Brustwarzen tun?2023-08-01T13:11:08+02:00

In diesem Fall ist eine individuelle Beratung bei einer Bindungsorientierten Familienberaterin/Stillberaterin zu empfehlen.

Was kann ich tun wenn ich zu wenig Milch habe?2023-08-01T13:10:48+02:00

In diesem Fall ist eine individuelle Beratung bei einer Bindungsorientierten Familienberaterin/Stillberaterin zu empfehlen.

Was kann ich tun wenn ich zu viel Milch habe?2023-08-01T13:10:27+02:00

In diesem Fall ist eine individuelle Beratung bei einer Bindungsorientierten Familienberaterin/Stillberaterin zu empfehlen.

Wie weiß ich, ob mein Kind genug Milch erhält?2023-08-01T13:09:12+02:00

In der Anfangszeit erkennt man an folgenden Anhaltspunkten, dass die Milch ausreicht:

  • Das Neugeborene nimmt ab dem 3. Lebenstag nicht weiter ab
  • die Gewichtsabnahme bleibt unter 10%
    am 10.-14. Tag hat es sein Geburtsgewicht wieder erreicht
  • ab dem 4. Tag hat es mind. 3 mal Stuhlgang in 24h
  • am 5. Tag ist der Stuhl gelb und sämig
  • das Baby stillt mindestens 8 mal in 24h
  • das Baby saugt korrekt und schluckt sichtbar beim Stillen

Nach den ersten 2-4 Wochen erkennt man an folgenden Anhaltspunkten, dass die Milch reicht:

  • Das Baby hat mind 6 schwere und nasse Windeln in 24h hat einen normalen Hautturgor ist lebhaft nimmt stetig zu.
Wie häufig sollte ich mein Baby stillen?2023-08-01T13:07:28+02:00

Kinder sollten ab der Geburt nach Bedarf gestillt werden. Das bedeutet, dass das Kind grundsätzlich so oft und so lange an die Brust darf wie es möchte.
In den ersten Wochen sollten Mütter allerdings darauf achten dem Baby das Stillen mindestens 8-12x in 24h anzubieten!

Ist die Form meiner Brust entscheidend für das Stillen?2023-08-01T13:06:27+02:00

Die Größe der Brust spielt keine Rolle denn Form und Größe der Brust werden vor allem durch Fett- und Bindegewebe bestimmt und sagen nichts über die „Stillfähigkeit“ aus. Es gibt allerdings einige atypische Brustformen, die das Stillen beeinträchtigen können. Solltet Ihr unsicher sein ob eine atypische Brustform bei euch besteht könnt ihr mich gerne kontaktieren!

Melde dich direkt bei mir

und ich helfe dir gerne weiter!

Melde dich direkt bei mir

und ich helfe dir gerne weiter!

    Ich bin damit einverstanden, dass Lisa Menkhaus zu mir Kontakt per E-Mail oder Telefon aufnimmt, damit ich über Angebote (Werbung) und Aktionen informiert werden kann. Für die Datenverarbeitung gilt unsere allgemeine Datenschutzerklärung.

    Ich habe die AGB gelesen und zur Kenntnis genommen

    * = Pflichtfeld

     Ruf mich gleich an

    0 1520 / 173 9 173
    Montag – Freitag (9-17 Uhr)
    Ich reagiere auf Mailbox-Nachrichten.

    Schreib mir eine Mail

    kontakt@lisa-menkhaus.de
    24/7 – 365 Tage im Jahr
    Ich melde mich bei dir!

    Folg mir online

    auf Instagram
    lieben.lachen.wachsen

    Nach oben